Leistungsspektrum

in der Praxis

Diagnostik, Beratung und Therapiebegleitung bei allen urologischen Tumorerkrankungen

Tumorvorsorge / Krebsfrüherkennung
  • Untersuchungen i.R. der Vorsorgeprogramme der Krankenkassen
  • Erweitere Untersuchungen zur Früherkennung von krankhaften Veränderungen von Nieren, Blase, Prostata und äußerem Genital (Penis, Hoden)
  • Weiterführende Maßnahmen wie z.B. transrektale Sonographie, Röntgen und Zystoskopie je nach Befunden
  • Früherkennungstest zur Diagnostik von Blasentumoren
  • Diagnostik von Blut im Stuhl als Früherkennung von Darmtumoren
  • Beratung zur Prävention von Tumorerkrankungen

Tumortherapie
  • Ambulante medikamentöse Tumortherapien
    Durchführung der verschiedenen medikamentösen Therapien des metastasierten Prostatakarzinoms (u.a. antihormonelle Therapien, Bisphosphonattherapie…)
  • Enge Zusammenarbeit mit den Kollegen der Onkologie und Strahlentherapie
    (Teilnahme am interdisziplinären Tumorboard am Klinikum Kaufbeuren)
  • Lokale Instillationstherapie bei Patienten mit oberflächlichen Blasentumoren
  • Vernetzung mit der Belegstation im Krankenhaus Kaufbeuren bei Notwendigkeit für stationäre oder operative Maßnahmen bei der Tumortherapie

Tumornachsorge
  • Engmaschige Betreuung und regelmäßige Nachkontrollen bei Patienten mit bösartigen Tumoren des Urogenitalsystems

Ambulante Prostatabiopsie
  • Transrektale ultraschallgeführte Probenentnahme aus der Prostata bei Verdacht auf ein Prostatacarcinom
  • Gezielt kognitiv gesteuerte Gewebeprobenentnahme bei Vorliegen eines auffälligen MRT-Befundes der Prostata
  • Schonende Durchführung in lokaler Betäubung
  • Diagnostik von Nieren-, Harnleiter-, Blasensteinen durch Sonographie, Zystoskopie und Röntgen
  • Therapie der akuten Kolik, ggfs. Notfallbehandlung über die Belegstation im Krankenhaus Kaufbeuren
  • Betreuung im weiteren konservativen und operativen Management
  • Regelmäßige Nachkontrollen bei Steinbildungsneigung
  • Beratung zur Steinvorbeugung
  • Diagnostik und Behandlung von akuten Entzündungen von Blase, Nierenbecken, Prostata und Nebenhoden sowie der Haut im Genitalbereich
  • Abklärung und Therapie chronischer Entzündungen (z.Bsp. wiederholte Blasenentzündungen und chronische Prostatitis)
  • Diagnostik und Therapie sexuell übertragbarer Krankheiten
  • Untersuchung und Beratung bei allen urologischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter z.B. bei
  • Phimose (Vorhautverengung)
    rituelle Beschneidungen s. IGeL
  • Nächtlichem Einnässen
  • Hodenhochstand
  • Abklärung bei unwillkürlichem Harnabgang
  • Weiterführende Diagnostik, ggfs. Zystoskopie, Röntgen, Urodynamik
  • Konservative, medikamentöse oder operative Therapie
  • Bio-Feed-Back Training der Beckenbodenmuskulatur bei Schließmuskelschwäche
  • Elektrostimulation bei Schließmuskelschwäche
  • Operative Therapie (TVT)
  • Diagnostik und Beratung bei Erektionsproblemen einschließlich körperlicher und individuell abgestimmte Therapie zur Verbesserung der Libido, der Erektion und der dadurch ggfs. bedingten Partnerschaftsprobleme
  • Untersuchung, Hormondiagnostik, Abklärung neurologischer Ursachen und ggf. Durchblutungsmessungen der Penisgefäße
  • Abklärung und Therapie des vorzeitigen Samenergusses
  • Beratung zur präventiven Lebensumstellung zur Vermeidung des vorschnellen Alterns
  • Hormondiagnostik
  • Abklärung der Zeugungsfähigkeit des Mannes einschließlich der Untersuchung des Ejakulates (Spermiogramm)
  • Hochauflösende Sonographie der Organe des Harntraktes (v.a. Nieren, Blase, männliches Genital, Prostata)
  • Transrektale Sonographie der Prostata einschließlich der ultraschallgesteuerten Gewebeentnahme aus der Prostata zum Ausschluss eines Prostatakarzinoms
  • Farbkodierte Duplexsonographie zur Messung der Organdurchblutung (u.a. Beurteilung der Hodendurchblutung bei akuten Schmerzen zum Ausschluss einer Hodentorsion, Dopplersonographie der Penisgefäße zur Diagnostik von Erektionsstörungen)
  • Flexible Kamerachip- Video- Endoskopie zur schmerzfreien Darstellung von Harnröhre und Harnblase
  • Narrow Band Imaging Technologie (NBI). Optisches Verfahren zur verbesserten Darstellung von Blasentumoren
  • Kleinere endoskopische Maßnahmen in lokaler Betäubung (z.Bsp. Fremdkörper- und Ureterschienenentfernung)
  • Blutuntersuchungen einschließlich Tumormarker (PSA)
  • Urinuntersuchungen inkl. Bakteriologie mit Antibiogramm zur testgerechten antimikrobiellen Therapie
  • Untersuchung von Abstrichmaterialien bzw. Körperflüssigkeiten auf Bakterien, Pilze und Protozoen
  • Ejakulatuntersuchungen zur Bestimmung der Zeugungsfähigkeit (Spermiogramm)
  • Stuhluntersuchung auf Blut zur Vorsorge
  • Individuelle erweiterte Krebsfrüherkennung, z.B. PSA-Diagnostik und rektaler Ultraschall
  • Sterilisation des Mannes bei abgeschlossener Familienplanung (Vasektomie)
  • Hormondiagnostik
  • Blasenkrebstest (NMP-22-Test)
  • Impfung bei rezidivierenden Harnwegsinfektionen
  • Instillationstherapie bei chronischen oder rezidivierenden Harnwegsinfektionen
  • Beschneidung aus rituellen, kosmetischen oder hygienischen Gründen
  • Zur Gewährleistung eines ganzheitlichen Krankbildes werden in einem frühen Behandlungsstadium ein möglicher psycho-sozialer Krankheitshintergrund erfasst und damit sowohl körperliche wie psychosomatische Krankheitsanteile für eine nachfolgende Therapie berücksichtigt.
  • Einsatz von Phytotherapeutika als Alternative zu klassischen schulmedizinischen Medikamenten
  • Physiotherapeutische und osteopathische Ansätze bei chronischen Schmerzen und funktionellen Problemen